Artikel von Barbara Denscher

SCHWIMM-GESCHICHTEN

Nicht schwimmen zu können sei ebenso sehr ein Zeichen grober Unbildung wie nicht lesen zu können. Dieser Ansicht war man im antiken Rom – und die Feststellung „neque…







HERBARIUM GIFTGRÜN

Eine Studentin wird tot aufgefunden, ein junger Maler nimmt – durch Zufall und zunächst eher unwillig – Nachforschungen zu dem mysteriösen Fall auf, er wird hineingezogen in ein…


„GRANDIOS MARIA ORSKA“

„Auf europäischen Bühnen ist sie ein herrlich neuer Klang“ – schwärmte der Kritiker Alfred Kerr über „Die Orska“, in deren Spiel er „ein Kaleidoskop an Schönheiten“ fand. Und…


QUIZʼ MAL!

10 Fragen zu Themen, mit denen sich die Flaneurin in den vergangenen Monaten beschäftigt hat.




HAARIGE SACHEN

„Schon beim Friseur, bei der Friseurin gewesen?“ – ist eine Frage, die derzeit häufig gestellt wird. Denn in diesen Zeiten der wechselnden Lockdowns und Öffnungen erweist sich der…


DIE SELTSAMSTEN SPRACHEN DER WELT

Bei der Beschäftigung mit einer Fremdsprache stößt man häufig auf Phänomene in Grammatik, Satzbau oder Aussprache, die merkwürdig, kompliziert oder gar unverständlich zu sein scheinen. Von einer „schwierigen“,…


DIE FALSCHE PERSPEKTIVE

„Whoever makes a Design without the Knowledge of Perspective will be liable to such Absurdities as are shewn in this Frontispiece” („Wer einen Bildentwurf ohne Wissen um die…




DER MUFF: EINST GROSS IN MODE

„Das, was man im Französischen sehr bezeichnend manchon, im Hochdeutschen Muff, und in unserer Wiener Localsprache Stutzen nennt, wird in Paris fast allgemein getragen, sogar die Männer haben…




„LONDON KOMMT!“

„9¼ trifft man sich beim breakfast. Die leibliche Nahrung besteht in dünnem Thee mit Toast und Butter; die geistige in einer Conversation über die letzten Times-Neuigkeiten.“ Der Schauplatz…