HUNDERT LEGENDÄRE KLEIDER

Ausschnitt aus dem Buchcover

„Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass das Wichtige an einem Kleid die Frau ist, die es trägt,“ sagte einmal Ives Saint Laurent und diese Erkenntnis dient auch als Motto für das Buch über „100 legendäre Kleider“. Geschrieben und gezeichnet hat es die international erfolgreiche Grafikdesignerin und Illustratorin Megan Hess. Ihr, die im Laufe ihres Lebens über tausende Modeillustrationen geschaffen hat, ging es dabei um sehr spezielle „Dresses“: „Roben, die so bemerkenswert waren, dass sie mehr darstellten als nur Kleidungsstücke – sie markierten besondere Momente in Strom der Zeit.“ So präsentiert die Autorin ihre Lieblingskleider geordnet nach DesignerInnen von Versace bis Óscar de la Renta und nach Trägerinnen beginnend mit Jaqueline Kennedy über Michelle Obama bis zu Bianca Jagger sowie nach Anlässen und Metiers, wie Hochzeiten, Musik, Film und Oscar-Überreichungen. Megan Hess zeigt in ihrem Buch auch, dass die Illustration der Fotografie in vielem überlegen sein kann: Hier wird das Wesentliche betont, das Unbedeutende wegelassen. Und noch einen Vorteil hat die Zeichnung, da werden – als Fiktion erkennbare – ultraschlanke Frauen gezeigt ohne dass reale Personen, wie magersüchtige Models, Schaden nehmen müssen…

Buchcover

Megan Hess: The Dress. 100 legendäre Kleider, Prestel Verlag, München 2019.