WOLKEN

Foto: B. Denscher

MEER

Foto: B. Denscher

Den Wolken wird vielleicht einstmals eine besondere Verehrung gezollt werden; als der einzigen sichtbaren Schranke, die den Menschen vom unendlichen Raum trennt, als der gnädige Vorhang vor der offenen vierten Wand unserer Erdenbühne.
Christian Morgenstern (Aus: Stufen. Eine Entwicklung in Aphorismen und Tagebuch-Notizen).

AUCH AKTUELL


AUCH INTERESSANT

„WEʼLL WALK HAND IN HAND, SOME DAY“

Gespräche über Hände haben momentan Konjunktur. Dies unter anderem deshalb, weil uns gegenwärtig in vieler Hinsicht die Hände gebunden sind. Seit Monaten lässt man uns in gewohnten Unternehmungen…


PASTA FÜR NACHTIGALLEN…

Weil sie sich rundherum schon lautstark bemerkbar machen, soll auch hierorts von ihnen und von einigen Büchern über sie die Rede sein. Eines davon heißt „Pasta für Nachtigallen“…


HERBARIUM GIFTGRÜN

Eine Studentin wird tot aufgefunden, ein junger Maler nimmt – durch Zufall und zunächst eher unwillig – Nachforschungen zu dem mysteriösen Fall auf, er wird hineingezogen in ein…



NEUES VON DEN ALTEN AUS LIVERPOOL

Was macht ein Pop-Star, der wegen der Pandemie nicht auftreten darf und das Social Distancing beachten sollte? Er spielt (sich) in seinem Studio. Bei Paul McCartney, der, von…


„GRANDIOS MARIA ORSKA“

„Auf europäischen Bühnen ist sie ein herrlich neuer Klang“ – schwärmte der Kritiker Alfred Kerr über „Die Orska“, in deren Spiel er „ein Kaleidoskop an Schönheiten“ fand. Und…



WERBUNG, KUNST UND MEDIEN IN WIEN

„Verliebte Plakate“ und eine „sprechende Plakatsäule“ belebten die Wiener Unterhaltungstheater zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Stücke wie diese zeigen, wie sehr das neue Phänomen der Werbung die Menschen…