Geschichte

BURGEN – STEINERNES VERMÄCHTNIS

Die unverwechselbare Silhouette und der mythische Charakter seien jene Eigenschaften, die man primär einmal mit einer Burg verbinde, meint Frédéric Chaubin, der über zweihundert Burgen in Europa fotografiert…




OST-BERLIN – EIN RÜCKBLICK

Eigentlich wollte ich mich mit „Ostkram“ nicht mehr beschäftigen. In den letzten dreißig Jahren ist doch wohl schon sehr vieles von allen möglichen Seiten beleuchtet worden. Aber als…




DIE HEIMAT DES GÖTZ VON BERLICHINGEN

Von einem Fenster der nordöstlich von Heilbronn gelegenen Burg Jagsthausen lässt Johann Wolfgang von Goethe in seinem Schauspiel „Götz von Berlichingen“ die Titelfigur einem kaiserlichen Hauptmann in rüder…


WAS IST EIN FELLEISEN?

In literarischen Texten ist der Begriff des Öfteren zu finden: in Grimmelshausens „Simplicius Simplicissimus“ ebenso wie in Gottfried Kellers „Grünem Heinrich“ oder in der Sammlung „Hetzjagd durch die…


LEUCHTTÜRME – WÄCHTER DER SEE

Es begann spektakulär: Denn immerhin gilt der vermutlich allererste Leuchtturm, der Pharos von Alexandria, errichtet um 280 v. Chr. an der ägyptischen Mittelmeerküste, als eines der sieben Weltwunder…


FOTOGRAFIEN ALS ZEITDOKUMENTE

Am 12. November 1918 wurde in Österreich die Republik ausgerufen. Die von Tumulten begleitete Proklamation wurde damals genau mit Film und Fotografie dokumentiert. Seitdem hat die Bildberichterstattung die…





„VERSCHWUNDENE ARBEIT“

Was ist ein „Schopper“, womit handelt ein „Planetenverkäufer“ und was macht ein „Fischbeinreißer“? Die Antwort auf diese Fragen gibt der Schriftsteller Rudi Palla in seinem Buch „Verschwundene Arbeit….