EIN SCHLOSS AN DER LOIRE

Alle Fotos: B. Denscher

Als „Garten Frankreichs“ wird das Tal der Loire bezeichnet, und die teilweise parkartige Landschaft hat auch viele sehr spezielle Gärten aufzuweisen. Sie gehören zu den vielen Schlössern, die in diesem Landstrich so dicht angesiedelt sind, wie sonst nirgendwo auf der Welt.

Rund 400 Prachtbauten sind es, die sich der französische Adel am längsten Strom Frankreichs vor allem im 16. und 17. Jahrhundert errichten ließ. Millionen von Touristinnen und Touristen besuchen alljährlich die Schlösser an der Loire. Doch wie so oft im allgemeinen Reiseverhalten dominiert auch hier das „Starprinzip“, wird die Entscheidung, eine Sehenswürdigkeit zu besuchen, von der Anzahl der Sterne im Reiseführer abhängig gemacht. In den letzten Jahren kam auch die sogenannte „Instagramability“ eines Ortes als wesentliches Reisemotiv hinzu. So frequentieren besonders in den Sommermonaten Massen an Menschen einige wenige besonders bekannte Destinationen an der Loire, wie etwa Amboise, Blois, Chambord oder Chenonceau.

Nimmt man sich allerdings die Zeit, abseits der mit Reisebussen markierten Touristenpfade in dieser Region unterwegs zu sein, kann man auf eine spannende Entdeckungsreise gehen. Einer der möglichen „alternativen Sights“ sollte dabei sicherlich das Château de Brissac sein. Das etwa 15 Kilometer südlich von Angers, im Ort Brissac-Quincé gelegene Schloss stammt im Wesentlichen aus dem 17. Jahrhundert, wobei damals zwei gotische Rundtürme aus dem Vorgänger-Bau integriert wurden.

Das architektonisch Besondere an dem Gebäude ist seine ungewöhnliche Größe, denn mit sieben Stockwerken und 201 Zimmern gilt es als das höchste Chateau Frankreichs und wird oft auch „Géant du Val de Loire“, also „Riese des Loire-Tales“, genannt. Eine besondere Qualität hat auch der 70 Hektar große Landschaftspark im englischen Stil, der das Bauwerk umgibt.

Das Schloss ist seit 1502 im Eigentum der „Ducs de Brissac“ und kann – obwohl von der Familie nach wie vor bewohnt – auch im Inneren besichtigt werden. Am Ende des Rundganges können im Keller die Rosés aus dem hauseigenen Weingut in entspannter Atmosphäre degustiert und zu wohlfeilen Preisen auch erworben werden.

Website von Château de Brissac